"Wahrnehmung beginnt mit dem Auge."

– ARISTOTELES –

Wahrnehmungsanagement beginnt mit dem Wofür.

Wofür stehe ich mit meiner Dienstleistung?
Was biete ich?
Mit wem habe ich es zu tun?
Was heißt das für meine Darstellung nach aussen?


Experiment

Beispiele aus der Praxis

Glaubst Du mir? Es ist egal, was Sie anpreisen wollen. Es muss zu allererst als etwas Positives wahrgenommen werden. Ein Bedürfnis muss geweckt werden.

Eine wichtige Frage, die man sich stellen sollte ist: Wie wird mein Angebot von den Kunden überhaupt aufgenommen?

Sehr kreative und moderne Wellness-Website, die Kunden einlädt.
Einladend?
Freundlich?
Entspannend?


JA! JA! JA! Hier möchte man an einem trüben Tag gern weiter schmökern und sich informieren und für sich sorgen und einen Probetermin ausmachen.
Modern?
Ansprechend?
Urlaubsgefühl?


Ja! Farbwahl, Aufteilung und Bildwahl sind perfekt für das Gefühl von Entspannung und Wohlbefinden.
Nett?
Freundlich?
Anregend?


Ja! Es kann mit eindeutigen Erkennungsmerkmalen gearbeitet werden. Der Ersteindruck vermittelt auf allen Geräten, hier ist jemand mit Stil und Freude an der Gestaltung gewesen. Die Wirkung ist einladend!

Brand Image

Der Erstkontakt über die Webseite ist sehr entscheidend. Unser Gehirn ist pro Sekunde mit tausenden verschiedenen Reizen konfrontiert. Um mit dieser Flut besser zurecht zu kommen, setzt unser Gehirn emotionale Filter ein. Gerade ein paar wenige Reize nehmen wir bewusst und rational wahr, der enorme Rest von 99,9% wird herausgefilter und ignoriert oder nur unterbewusst registriert.

Die menschliche Wahrnehmung ist immer selektiv und hilft entscheidend bei der Auswahl. Hier kommt es darauf an, was der Kunde zuerst sieht. Legt man hier zu wenig Wert auf ein angemessenes Image, läuft man Gefahr potentielle Kunden zu verprellen.

Das Design trägt unglaublich viel zum Erfolg bei. Gerade in der Gesundheits- Wellness- Wohlfühlbranche ist dies über die visuellen Mittel zu realisieren. Sobald der Kunde sich wohl und angesprochen fühlt, profitierst du davon. Erzeuge eine angenehme Atmosphäre und mache dadurch neugierig auf mehr. So brauchst du weniger Überzeugungskraft. Die Weiterempfehlungsbereitschaft steigt von selbst.

Designprozess


Gespräch

Wir unterhalten uns und ich lerne Sie besser kennen, dann weiß ich bereits in welche Richtung ich blicken kann.

Inhalt

Interessenten wünschen sich Informationen, die für sie entscheidend sind. Ich helfe bei der Inhaltsgestaltung.

Konzept

Jetzt geht es schon los mit der konzeptionellen Gestaltung und Aufteilung der Inhalte und der Navigationsstruktur.


Prototyp

Der Prototyp ist ein wesentlicher Bestandteil. Hier werden schon die Strukturen und die Ästhetik konkreter.

Programmierung

Alle technisch notwendigen Elemente werden programmiert, damit die Seite einwandfrei funktioniert.

Veröffentlichung

Die Seite kann online gehen. Ab jetzt kann man dafür Werbung machen, oder ich helfe Ihnen noch weiter.

Damit das Gestaltungsbild einheitlich passt, kann ich Ihnen auch Visitenkarten und Flyer gestalten. So bleibt die Qualität konstant und man kannst sein Image aufbauen. Neuer Look und frische Farben. Wie neugeboren sein.

Etwas über meine Person

Jetzt arbeite ich bereits 14 Jahre als ausgebildete Web- und Grafikdesignerin und bin immer noch begeistert von meiner Arbeit. Jeden Tag kann ich mit visuellen Eindrücken spielen. Achtsamkeit üben im Umgang mit allem, was man mit den Augen aufnehmen kann. Es ist zum Teil wie Meditation, wenn die Bilder im Kopf entstehen und nach und nach Gestalt annehmen.

Bevor ich Qi Gong kennen lernte, war ich überarbeitet, hatte nur noch wenig Inspiration und mochte fast nicht mehr. Mit jedem Tag mehr Übung - morgens und abends - wurde es schon nach ein paar Wochen besser. Neugier ließ mich also in dem Medium suchen, mit dem ich schon so viele Jahre arbeite. Dabei stieß ich auf eine ganz andere Welt.

Wie sehr mich das alles begeisterte sieht man jetzt. Das, was Qi Gong und der eigene Körper kann, das spiegelt sich in der Leichtigkeit wieder, wie ich jetzt arbeite.

Die Inspiration, wie man Qi-Leichtigkeit im Internet darstellen kann und muss ist mir immer deutlicher geworden. Es ist eine Idee gewachsen.

Ich kann wie jede andere Werbe-, Grafik-, Webfirma mit Floskeln und Fachworten um mich werfen: Optimierung, Redesign, Relaunch, CSS, HTML, CMS, SEO, SEM, Responsive Webdesign und vielem mehr. Verstehst Du das? Nein? Eben, darum kommuniziere ich so, dass man es versteht.

Ihre Webseite wird für die meisten neuen Geräte in der passenden Anzeige dargestellt. Exoten und veraltete Geräte können mit der neuen Technologie nichts anfangen, aber dafür gibt es dann genügend Alternativen.

Ich arbeite mit der neuesten Technologie und Frage Sie vorher auch mit einer Bedarfsanalyse ab. Meist schaue ich mir an, was Sie schon haben und spreche mit Ihnen darüber. Dann legen wir fest, was Sie brauchen und möchten. Ganz einfach.

Was ist mit Suchmaschinen?

Die mögen die neuen Sachen, die ich mache sehr, ich verspreche nicht das Blaue vom Himmel, aber bis jetzt wurde noch jede Seite von mir unter den passenden Stichworten gefunden ohne, das jemand etwas an google zahlen musste.

Bereit für einen neuen Aussenauftritt?

Ja? Gut! Dann gehen wir jetzt das Projekt "Blickfang" an. Ich freue mich.